Das Tal der Tränen - ein entscheidender Augenblick

Seit ich Menschen bei Veränderungen begleite, habe ich keinen intensiveren Moment in diesem Prozess erlebt, als der, wenn sie im Tal der Tränen sind. Es ist dieser entscheidende Augenblick, wenn sie nach langem (inneren) Kampf feststellen, dass keine Flucht, kein Schönreden und kein Leugnen der Situation mehr möglich ist. Es ist dieser magische Moment, wenn man im "Jetzt" landet und seine augenblickliche Situation realisiert und das Wichtigste: annimmt! Das Gesicht und die Körpersprache entspannt sich und Betroffenheit entsteht oder echte Trauer. Alles wird einem jetzt bewusst. Das ist für den Betroffenen oftmals kein schöner Moment. Es ist hart, der Wahrheit ins Auge zu blicken. Dennoch ist er ein wichtiger Hebel, um weiter zu kommen. Nach einer entsprechenden Trauerzeit entsteht langsam eine neue Energie. Mit einem neuen ICH beginnt man sich einer neuen Perspektive im Leben anzunähern.

Plötzlich entsteht eine neue Energie und Lust auf anderes Leben. Kraftvoll und inspiriert geht man auf einen neuen Abschnitt zu. Wer das einmal erlebt hat, der weiß, dass die größten Schicksale im Leben, trotzdem einen Sinn haben: sich neu zu erfinden oder eine neue Qualität im Leben zu gewinnen.

Es macht einen stark und mutig zu wissen der Pilot seinen Glücks zu sein und fliegen zu können.