Ich bin Halblibanesin...

was das bedeutet wurde mir erst ab Mitte 30 bewusst. Von allen Widrigkeiten, die mich in Libanon stören, gibt es 2 Dinge, die ich an Libanon und deren Menschen liebe.

Sie lieben das Leben! Die Wahrscheinlichkeit in diesem Land ist sehr hoch , dass es morgen vorbei sein könnte. Daher wird jeder Augenblick, jede Begegnung und jeder Anlass genützt um zu leben und zu feiern. Sie hängen an diesem Leben, weil die Endlichkeit immer im Raum steht. Das Leben ist ein Geschenk und es wird genützt und nicht darüber gejammert. Zugegeben auch verdrängt, trotzdem ist dieser positive Zugang lebensbejahend.

Libanesen begegnen sich. Sie haben keine Angst vor Intimität, Nähe und Emotionen. Sie streiten, lachen und diskutieren, meistens zu laut. Sie schauen sich dabei in die Augen, berühren sich und haben keine Hemmungen ihre Gefühle zu offenbaren. Ja, meistens zu laut und zu dramatisch, aber ehrlich und authent.

Manchmal wünsche ich mir mehr davon in Österreich. Mehr Liebe zum Leben, mehr Begegnung und mehr Intimität. Das Leben kann morgen vorbei sein, nutze jeden Augenblick. Morgen kann der Mensch der dir wichtig ist nicht mehr da sein oder ein Augenblick vorbei sein, wo es wichtig war loszulassen.